English
Das Land kommt in Bewegungzur KreisVerkehr Facebook-Seite

BEV-Tauberbahn stündlich bis 24 Uhr

Busse ergänzen jetzt ab 20 Uhr die Tauberbahn täglich im 1h-Takt.

Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 ist das Angebot entlang der Tauberbahn deutlich erweitert. Unter der Woche gibt es jetzt morgens zwei zusätzliche Zugpaare, und damit durchgehend ein stündliches Angebot für die Halte in Satteldorf, Wallhausen, Rot am See, Blaufelden und Schrozberg. Ebenfalls wird vom Land Baden-Württemberg täglich ab 20 Uhr ein zusätzlicher Busverkehr entlang der Tauberbahn bestellt, an 365 Tagen im Jahr, bis Mitternacht, im 1h-Takt. Landrat Gerhard Bauer ist sehr erfreut über diese Neuerung im ÖPNV, die eine deutliche Verbesserung des Angebots entlang der Tauberbahn im Freizeitverkehr bringt.

Am Wochenende sowie an Feiertagen bleibt es untertags vorerst beim 2h-Takt der Züge. Bei allen Verbindungen werden jetzt neu umgebaute, spurtstarke und weitgehend barrierefreie Fahrzeuge der DB Westfrankenbahn eingesetzt (Typ VT642). Entfallen ist der zusätzliche Schülerzug von Blaufelden nach Crailsheim am Morgen. Dieser wurde durch eine Doppeltraktion des Zuges in der regulären Fahrtlage ersetzt, Ankunft in Crailsheim um 7:20 Uhr, mit ausreichend Zeit zum Umstieg auf die Busse zum Schulzentrum, oder alternativ für den Fußweg dorthin.

Der Fahrplan der BEV-Busse (BEV = BusErgänzungsVerkehr) sieht täglich Abfahrten in Crailsheim um 20:35 / 21:35 / 22:35 / 23:35 Uhr vor, jeweils mit Anschluss von den Zügen aus Richtung Stuttgart über die Murr- und Remsbahn. In der Gegenrichtung starten die BEV-Busse um 20:43 / 21:43 / 22:43 / 23:30 Uhr ab Schrozberg ZOB und fahren täglich bis Crailsheim. Dort besteht Anschluss zu den Zügen in Richtung Stuttgart. In den BEV-Bussen gilt sowohl der Verbundtarif, als auch der DB- und bwtarif. Verbundfahrscheine können im Bus gelöst werden, DB- und bwtarif-Tickets nur an den Automaten an den Bahnhöfen sowie im Internet oder per App auf dem Handy.

Die BEV-Busse fahren auch an Heilig Abend und Silvester, und es ist eine kostenlose Fahrradbeförderung (max. 2 Fahrräder pro Bus) an allen Tagen möglich. Weiterhin gibt es in den Bussen kostenloses WLAN, und bei einer Verspätung der Züge warten die Busse Anschlüsse bis zu 10 Minuten ab. Im JahresFahrplan 2020 des KreisVerkehrs sind die BEV-Busse als Linie 88c zu finden.

Weitere BEV-Verkehre wird es ab Februar 2020 abends von Schrozberg bis Lauda (Linie 88b), sowie weiter von Lauda bis Wertheim (Linie 88a) geben. Die Züge der Tauberbahn fahren zukünftig unter den neuen Linienbezeichnungen „RE87 Crailsheim – Aschaffenburg“ und „RB88 Crailsheim – Wertheim“.

In Zusammenhang mit den neuen BEV-Verbindungen wurden auch Kurse der RufBus-Linien R55 und R65N angepasst. Die Abfahrtszeit des RufBus R65N am Freitag und Samstag wurde auf 23:30 Uhr ab Crailsheim ZOB gelegt, ebenfalls mit Zuganschluss aus Richtung Stuttgart und Heilbronn. RufBusse der Linie R65N ab Crailsheim enden in Michelbach/Lücke. Die Teilgemeinden von Rot am See, Blaufelden und Schrozberg werden zwar weiterhin mit dem RufBus bedient, allerdings jetzt mit Umstieg vom BEV-Bus an den Bahnhöfen Rot am See, Blaufelden und Schrozberg. Damit kann die Zahl der eingesetzten RufBus-Fahrzeuge verringert werden.

Die BEV-Busse fahren in Crailsheim vom Bussteig 1 ab. Zwischenhalte bis Schrozberg gibt es nicht nur an den Bahnhöfen, sondern auch in Crailsheim am Rathaus, am Schulzentrum, bei der Firma Bosch, sowie in Satteldorf an der Bahnbrücke und am Rathaus, in Wallhausen am Rathaus, in Rot am See an der Schule bzw. am Rathaus, sowie in Blaufelden am Rathaus und in Schrozberg am Friedhof (letzterer Halt Richtung Schrozberg ZOB nur zum Ausstieg, in der Gegenrichtung auch zum Einstieg).

Seit geraumer Zeit können die RufBusse auch online gebucht werden, unter rufbus-sha.de/buchen. Weitere Fragen beantwortet gerne der KreisVerkehr unter Tel. 0791 – 970 100, das beauftragte Verkehrsunternehmen Röhler Touristik unter Tel. 0791 – 950 080, sowie das KundenCenter des StadtBus Crailsheim unter Tel. 07951 – 97 940.

Nutzen Sie das neue Angebot, mit dem das Land Baden-Württemberg auch für den ländlichen Raum im ÖPNV eine Alternative zum Auto schafft. Vsl. ab Mitte 2020 wird es unter Beteiligung des Landes und des Landkreises zwei neue Regiobuslinien im Lankreis Schwäbisch Hall geben, und zwar von Bühlertann - Obersontheim - Vellberg zum Bahnhof SHA-Hessental, sowie von Gerabronn - Kirchberg zum Bahnhhof Crailsheim. Beide Regiobuslinien werden ebenfalls an allen Tagen des Jahres im 1h-Takt verkehren, von früh morgens bis spät abends, und werden auf die Züge der Murr- und Hohenlohebahn von/in Richtung Stuttgart und Heilbronn abgestimmt.