English
Das Land kommt in Bewegungzur KreisVerkehr Facebook-Seite

Aktuelle Verkehrshinweise

Bereich BAHN

Go-Ahead Stuttgart - Aalen - Crailsheim / aktuelle Betriebsstörungen

Go-Ahead Stuttgart - Aalen - Crailsheim / aktuelle Betriebsstörungen

Am 9.06.2019 ging die erste Stufe der neu ausgeschriebenen Netze des Landes Baden-Württemberg im Regionalzugverkehr um Stuttgart ("Stuttgarter Netze") in Betrieb. Mit dabei die Remstalbahn (KBS 786) zwischen Stuttgart Hbf und Aalen, verbunden mit den Zügen zwischen Aalen und Crailsheim, die von Crailsheim bis Stuttgart durchgehend verkehren. Von und in Richtung Ulm muss jetzt in Aalen umgestiegen werden, auf Züge der Hohenzollerischen Landesbahn (SWEG).

Neue Betreiberin der Strecke Stuttgart - Aalen - Crailsheim ist Go-Ahead. Die DB Regio bedient diese Strecke im Nahverkehr nicht mehr. Bei den IC-Zügen im Fernverkehr gibt es keine Änderungen. Beachten Sie den neuen Fahrplan Remsbahn, gültig ab 9.06.2019 (PDF, 401 kByte).

ACHTUNG: Aufgrund von Störungen nach dem Betriebsstart wurden im Rahmen eines Treffens der Eisenbahnunternehmen im Verkehrsministerium Baden-Württemberg Maßnahmen entschieden, die Änderungen im Fahrplan mit sich bringen. Die Go-Ahead-Züge zwischen Crailsheim und Ellwangen fallen vsl. bis Ende der Pfingstferien (23.06.2019) aus und werden durch Busse ersetzt.

Weitere Infos zur aktuellen Betriebslage unter www.go-ahead-bw.de/news-und-presse.html.

Unter www.go-ahead-bw.de/unterwegs-mit-go-ahead/fahrplaene.html finden Sie die aktuellen Ersatzfahrpläne. In der www.efa-bw.de Auskunft sind diese derzeit noch nicht eingearbeitet.

Sobald der reguläre vorgesehene neue Fahrplan gefahren werden kann, gilt folgendes: Die Fahrzeiten der Züge zwischen Crailsheim und Aalen ändern sich im neuen Fahrplan nur minimal im Minutenbereich. Go-Ahead setzt fabrikneue Fahrzeuge ein, die den Fahrkomfort erhöhen. Einige Halte auf der Strecke werden nur bei Bedarf bedient: Schrezheim, Schwabsberg und Hofen bei Aalen. Zum Aussteigen bei Bedarf an den genannten Halten die Haltewunschtaste im Zug drücken.

Bei den Fahrpreisen und Ticketangeboten wird im Wesentlichen alles unverändert bleiben. Mit Start der neuen Züge auf der Remsbahn ist auch das ReiseZentrum der DB in Crailsheim an den neuen Betreiber Go-Ahead übergegangen. Die Öffnungszeiten bleiben weiterhin: Mo-Fr 8:00 bis 12:00, 13:00 bis 18:00 Uhr, Sa 8:00 bis 13:00 Uhr.

Das ServiceCenter von Go-Ahead in Crailsheim bietet folgende Leistungen an:
• Individuelle Beratung zu und Verkauf von Fahrkarten im Nahverkehr und Fernverkehr
• Fahrplanauskünfte
• Bearbeitung von ausgestellten erhöhten Beförderungsentgelten
• Beratung in Deutsch und Englisch
• Entgegennahme von Abo-Anträgen
• Entgegennahme von Reiseanmeldungen für Gruppen und mobilitätseingeschränkte Personen
• Auskunft zu Fundsachen
• Annahme von Beschwerden
• Mögliche Bezahlung: Bargeld, Debitkarte, Kreditkarte
• Informationen über weiterführende Mobilitätsangebote wie und Park & Ride

Zwei weitere Stufen bei den "Stuttgarter Netzen" werden im Dezember 2019 und Juni 2020 folgen. Ab Dezember wird dann auch die Strecke Stuttgart - SHA-Hessental - Nürnberg von Go-Ahead betrieben, ebenso geht dann auch das DB-ReiseZentrum am Bahnhof SHA-Hessental an Go-Ahead über.

Alle weiteren Informationen zu Go-Ahead finden Sie unter https://www.go-ahead-bw.de/.

Zusatzzüge auf der Hohenlohebahn zur Bundesgartenschau in Heilbronn

Zusatzzüge auf der Hohenlohebahn zur Bundesgartenschau in Heilbronn

Während der Bundesgartenschau in Heilbronn werden bis 6.10.2019 auf der Hohenlohebahn, KBS 783 Heilbronn - Öhringen - Schwäbisch Hall - Crailsheim, Verbindungen teilweise verstärkt sowie teilweise auch zusätzlich angeboten. Folgende Erweiterungen gibt es im genannten Zeitraum:

- Zusätzliche Züge an Sams-, Sonn- und Feiertagen mit Ankünften um 8:52 Uhr und 10:52 Uhr in Heilbronn, sowie um 19:02 Uhr zur Rückfahrt von Heilbronn bis Crailsheim. Abfahrt der Züge am Morgen um 7:36 Uhr in Crailsheim sowie um 8:03 und 10:03 Uhr in SHA-Hessental.

- Auch gibt es jeweils in der Gegenrichtung zusätzliche Fahrten, so am Wochenende 9:02 und 11:02 Uhr ab Heilbronn bis SHA-Hessental, sowie 18:03 Uhr ab SHA-Hessental nach Heilbronn. Der Zug am Abend hält um 18:14 Uhr auch in Wackershofen, also ideal für die Rückfahrt in Richtung Öhringen und Heilbronn von einem Tag im Hohenloher Freilandmuseum.

- Zusatzzüge als Abbringerverkehr mit Abfahrt 23:03 Uhr ab Heilbronn (bis Crailsheim), speziell für die 28 Abendveranstaltungen bei der Bundesgartenschau. Dieser Zug startet an den Fahrtagen auch um 21:36 Uhr in Crailsheim bzw. 22:03 Uhr in SHA-Hessental zur Fahrt nach Heilbronn. Die Fahrtage sind: 20.4., 27.4., 30.4., 1.5., 30.5.-2.6., 5.6., 8.6., 9.6., 19.6., 21.6., 22.6., 27.6., 12.7., 19.-21.7., 23.7., 27.7., 28.7. (neu dazugekommen), 10.8., 15.-17.8., 25.8., 31.8. und 8.9.2019.

- Zusätzliche Erhöhung der Kapazität bei den bestehenden RE-Zügen 23566 / 23550 mit Ankunft um 9:51 Uhr bzw. 9:52 Uhr täglich in Heilbronn, sowie bei den bestehenden Zügen 23561 / 23577 mit Abfahrt um 18:03 Uhr bzw. 18:05 Uhr ab Heilbronn.

Alle Informationen zur kostenlosen An- und Abreise mit dem ÖPNV erhalten Sie auf den Seiten zum BUGA-Kombi-Ticket, das auch im Landkreis Schwäbisch Hall gilt.

Den Fahrplan aller Direktverbindungen auf der Hohenlohebahn von und nach Heilbronn gibt's unter:
Fahrplanauszug zur Bundesgartenschau Heilbronn (PDF Westfrankenbahn, 91 kByte)

Schienenersatzverkehr Lauda - Würzburg bis 18. August 2019

Schienenersatzverkehr Lauda - Würzburg bis 18. August 2019

Vom 7. Januar bis 18. August 2019 wird der Wittighausener Tunnel auf der Strecke von Lauda nach Würzburg grundlegend erneuert. Aus diesem Grund ist eine Streckensperrung unvermeidbar.

Für den Regionalverkehr ergeben sich folgende Änderungen:

  • Alle Züge der RE-Linie Stuttgart – Würzburg fallen zwischen Lauda und Würzburg Hbf aus. Ein SEV-Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet. Diese fahren ohne Zwischenhalt direkt von Lauda nach Würzburg und zurück.
  • Die Züge der RB-Linie Lauda – Würzburg fahren zwischen Kirchheim (Unterfranken) und Würzburg Hbf und fallen auf dem Streckenabschnitt zwischen Lauda und Kirchheim (Unterfranken) aus. Dort besteht ebenfalls SEV-Ersatzverkehr mit Bussen, die sämtliche Unterwegshalte bedienen.

Die geänderten Fahrpläne sind ab sofort online auf bahn.de sowie in der App „DB Navigator“ verfügbar. Berücksichtigen Sie bitte bei Ihrer Reiseplanung die abweichenden und teilweise längeren Fahrzeiten und wählen Sie ggf. eine andere Verbindung.

Fahrplan Stuttgart Hbf - Würzburg Hbf 07.01. – 18.08.2019 (PDF, 298 kByte)

Fahrplan Bad Mergentheim – Würzburg Hbf 07.01. – 18.08.2019 (PDF, 831 kByte)

Informationen über Fahrplanänderungen und aktuelle Störungen im DB-Zugverkehr

Informationen über Fahrplanänderungen und aktuelle Störungen im DB-Zugverkehr

Informationen zu Bauarbeiten, Streckensperrungen und Fahrplanänderungen bei der DB (Nah- und Fernverkehr) erhalten Sie unter Telefon 0180 1 629 629 (Ortstarif), Telefon 0180 5 194 195 (14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz), im Internet www.bahn.de/bauarbeiten, unter www.bahn.de/aktuell, sowie über Videotext Tafel 529 (SWR).

Aktuelle Informationen zum Zugverkehr unter diesem Link. Hier können Sie für alle DB-Bahnhöfe die Verkehrslage (An- und Abfahrtszeiten sowie bekannte Störungen oder Fahrplanänderungen aufgrund von Bauarbeiten) abfragen, i.d.R. in einem Zeitraum von 120 Minuten vor Abfahrt.

Bus / RufBus Bereich SHA

Pfingstferien vom 11. bis 21. Juni

Pfingstferien vom 11. bis 21. Juni

In den Pfingstferien von Dienstag, 11.06., bis einschließlich Freitag, 21.06.2019, fahren alle Busse sowie die Züge auf der Tauberbahn wie an Ferientagen. Alle übrigen Züge (Murrbahn, Hohenlohebahn) sowie die RufBusse fahren ohne ferienbedingte Einschränkungen.

Am Montag, 10.06. (Pfingstmontag), sowie Donnerstag, 20.06.2019 (Fronleichnam), fahren alle Züge, Busse und RufBusse wie an Sonn- und Feiertagen. Die RufBus-Anmeldung erfolgt auch an diesen Tagen von 9:00 bis 20:00 Uhr, jeweils spätestens 1h vor Abfahrt unter Tel.-Nr. 05231 - 977 771.

Vollsperrung L1060 bis 21. Juni verlängert und erweitert

Vollsperrung L1060 bis 21. Juni verlängert und erweitert

Bis nunmehr vsl. 21.06.2019 bleibt jetzt die Bühlertalstraße (L1060) zwischen dem Kreisverkehr in Obersontheim und Bühlertann voll gesperrt. Busse der Firma Müller fahren während dieser Zeit eine Umleitung durch Obersontheim. In Obersontheim wird mit Verkehrsbehindungen gerechnet.

In Obersontheim ist für Busse, die über den Kreisverkehr bei der Firma Kärcher führen, eine beidseitige Ersatzhaltestelle in der Gaildorfer Straße eingerichtet. Die Haltestelle "Firma Kärcher" ist beidseitig an diese Ersatzhaltestelle verlegt, die sich auf Höhe der Fußgängerquerung befindet. Ebenfalls ist die Haltestelle "Irene-Kärcher-Straße" Richtung Schwäbisch Hall an diese Ersatzhaltestelle verlegt.

Ab Montag, 3.06.2019, gibt es weitere Einschränkungen, weil dann auch der Ast von Obersontheim Kreisverkehr bis Hausen für den Verkehr voll gesperrt ist. Die Busse der Linien 12 und 13 von und in Richtung Schwäbisch Hall, die fahrplanmäßig über Hausen verkehren und seither die Ersatzhaltestelle bedient haben, fahren dann eine Umleitung von Hausen über Untersontheim nach Obersontheim und zurück, und bedienen bis zum Ende der Sperrung ersatzweise die Haltestelle "Obersontheim Post".

Die Verlegung zur Haltestelle "Obersontheim Post" gilt auch für die Kurse 030 (Abfahtt 5:53 Uhr) und 126 (Abfahrt 8:15 Uhr) der Linie 62 in Fahrtrichtung Crailsheim, weil auch diese den Halt "Fa. Kärcher" nicht mehr bedienen können.

In Bühlertann kann weiterhin die Haltestelle "Bühlertann Haller Straße" in der Zeit der Sperrung der L1060 nicht bedient werden und ist zur Haltestelle "Bühlertann Kirchplatz" verlegt.

Die Sperrung der L1060 führt zu größeren Verkehrbehinderungen in der engen Ortsdurchfahrt von Obersontheim. Damit sind Verspätungen bei den Linien 12, 13, 17, 17A, 49 und 62 der Firma Müller nicht ausgeschlossen. Fahrgäste werden um Verständnis für etwaige Unannehmlichkeiten gebeten.

Vollsperrung Raiffeisenstraße in Ottendorf ab vsl. 8. Juli

Vollsperrung Raiffeisenstraße in Ottendorf ab vsl. 8. Juli

Aufgrund umfangreicher Sanierungsmaßnahmen muss in Gaildorf-Ottendorf ab vsl. Montag, 8.07.2019, ab Betriebsbeginn, die Raiffeisenstraße / K2617 bis Ende des Jahres voll gesperrt werden. Davon betroffen sind die Busse der Linie 43 (Fa. Hofmann, Nordring) sowie die RufBusse der Linie R43.

Während der Sperrung wird der Busverkehr über die Kocherstraße umgeleitet. Die Haltestellen "Ottendorf Pfarrhaus" und "Ottendorf Bundesstraße" können von den Linien 43 und R43 nicht bedient werden. In der Kocherstraße wird eine beidseitige Ersatzhaltestelle an der Einmündung der Lindenstraße eingerichtet. Dort gelten die Abfahrtszeiten der Haltestelle "Ottendorf Pfarrhaus".

Umsteiger von und zur Linie 16 müssen während der Bauarbeiten einen Fußweg von ca. 300 Meter in Kauf nehmen, zur regulären Haltestelle der Linie 16 an der Bundesstraße. Schüler/innen werden gebeten den sicheren Fußweg über die Lindenstraße und das "Gängele" von und zur Schule in Ottendorf zu wählen.

Fahrgäste werden um Verständnis für die baubedingten Einschränkungen gebeten.

Geänderte Haltestellenverlegung in Bubenorbis

Geänderte Haltestellenverlegung in Bubenorbis

Aufgrund von Bauarbeiten in der Haller und Stuttgarter Straße in Mainhardt-Bubenorbis ist die Haltestelle "Bubenorbis Ort" derzeit beidseitig verlegt werden. Betroffen sind die Busse der Linie 20 (Müller) sowie die RufBusse der Linie R20.

Aufgrund fortschreitender Bauarbeiten befindet sich derzeit die Ersatzhaltestelle in der Haller Straße, zwischen Haus 6 und 7. Es ist dort beidseitig bis auf weiteres ein Ersatzhaltestellenmast aufgestellt.

Fahrgäste werden um Verständnis für die baubedingten Haltestellenverlegungen gebeten.

Bus / RufBus Bereich CR

Pfingstferien vom 11. bis 21. Juni

Pfingstferien vom 11. bis 21. Juni

In den Pfingstferien von Dienstag, 11.06., bis einschließlich Freitag, 21.06.2019, fahren alle Busse sowie die Züge auf der Tauberbahn wie an Ferientagen. Alle übrigen Züge (Murrbahn, Hohenlohebahn) sowie die RufBusse fahren ohne ferienbedingte Einschränkungen.

Am Montag, 10.06. (Pfingstmontag), sowie Donnerstag, 20.06.2019 (Fronleichnam), fahren alle Züge, Busse und RufBusse wie an Sonn- und Feiertagen. Die RufBus-Anmeldung erfolgt auch an diesen Tagen von 9:00 bis 20:00 Uhr, jeweils spätestens 1h vor Abfahrt unter Tel.-Nr. 05231 - 977 771.

Sperrung in Wildenstein / Einschränkungen für Gunzach

Sperrung in Wildenstein / Einschränkungen für Gunzach

Bis voraussichtlich 30.08.2019 sind in Wildenstein verschiedene Straßen aufgrund von Bauarbeiten nicht befahrbar. Das hat Auswirkungen auf die Busse der Linien 59 und 59A (Fa. Müller).

Fahrten zwischen Krettenbach und Wildenstein verkehren über die Melbersmühle und Matzenbach nach Wildenstein bzw. von Wildenstein über Matzenbach und die Melbersmühle nach Krettenbach. Dabei entfällt zum Teil der Halt "Fichtenau-Gunzach" und wird nach Krettenbach bzw. Fichtenhof verlegt.

Regelungen im Detail:

Linie 59, Kurs 163 - Völkermühle-Fichtenhof-Gunzach-Kindergarten entfällt, Umleitung direkt nach Wildenstein (zur Zeit keine Kindergartenkinder betroffen).

Linie 59A, Kurs 212 - Umleitung zwischen Gunzach und Promenadenweg über Melbersmühle. Kindergartenkinder steigen in Wildenstein Rathaus aus.

Linie 59A, Kurs 234 - Umleitung zwischen Gunzach und Matzenbach, Wildensteiner Straße über Melbersmühle. Fahrgäste mit Ziel Wildenstein steigen in Matzenbach, Wildensteiner Straße um und fahren mit Kurs 331 zurück nach Wildenstein. Fahrgäste aus Wildenstein fahren mit Linie 59, Kurs 157 (4 Minuten früher) nach Matzenbach und steigen dort auf Kurs 234 um.

Linie 59A, Kurs 207 - Umleitung zwischen Wildenstein Rathaus und Gunzach über Melbersmühle.

Linie 59A, Kurs 223 - Beginnt Wildenstein Rathaus statt Kindergarten. Gunzach entfällt. Umleitung über Melbersmühle.

Linie 59A, Kurs 239 - Ab Wildenstein Rathaus Umleitung über Melbersmühle. Kindergarten und Gunzach entfallen.

Fahrgäste werden um Verständnis für die baubedingten Einschränkungen gebeten.

Vollsperrung der B290 Crailsheim - Jagstheim

Vollsperrung der B290 Crailsheim - Jagstheim

Für ca. 1/2 Jahr ist die B290 zwischen Crailsheim und Steinbach a.d. Jagst wegen Bauarbeiten für den Verkehr voll gesperrt. Die Baumaßnahme ist in zwei Bauabschnitte aufgeteilt:

Im 1. Bauabschnitt bis vsl. 15.09.2019 ist der Abschnitt von der Abzweigung K2643 (nach Alexandersreut) bis Ortsbeginn Jagstheim nicht befahrbar. Die Umleitung für die Busse erfolgt über Degenbachsee und die Burgbergsiedlung. Es können bis auf weiteres alle Haltestellen bedient werden.

Der 2. Bauabschnitt zwischen Jagstheim und Steinbach a.d.Jagst erfolgt nach dem Crailsheimer Volksfest. Dazu wird zu gegebener Zeit informiert. Die Bauarbeiten werden vsl. bis Ende 2019 abgeschlossen sein.

Aufgrund der Sperrungen kann es zu Fahrzeitverlängerungen bei den Linien 61, 61A und 67 der Firma Müller kommen. Fahrgäste werden um Verständnis gebeten.

Sperrung der Verbindungsstraße zwischen Jagstheim und Unterspeltach

Sperrung der Verbindungsstraße zwischen Jagstheim und Unterspeltach

Bis auf weiteres ist die Verbindungsstraße zwischen Jagstheim und Unterspeltach voll gesperrt. Die Busse der Linie 61 (Fa. Müller) fahren eine Umleitung.

Alle Haltestellen können bedient werden. Es kann allerdings auf diesem Linienast zu umleitungsbedingten Verspätungen kommen.

Vollsperrung L1040 Hilgartshausen-Musdorf bis 30. August

Vollsperrung L1040 Hilgartshausen-Musdorf bis 30. August

Aufgrund Straßensanierung und Kuppenabsenkung ist die L1040 zwischen Rot am See Musdorf und Hilgartshausen bis vsl. 30.08.2019 für den Verkehr voll gesperrt. Die Busse der Linien 74, 85 und 96F fahren über eine Umleitungsstrecke und können die Haltestellen "Hilgardshausen Abzw. Märzenäcker" nicht bedienen.

Als Ersatzhalt bitte die Haltestelle bei den Aussiedlerhöfen benutzen. Aufgrund der Umleitungsstrecke kann es zu Verspätungen der Busse im Minutenbereich kommen.

Neugestaltung Spitalstraße in Crailsheim bis 13. September

Neugestaltung Spitalstraße in Crailsheim bis 13. September

Nachdem im vergangenen Jahr der Abschnitt Gartenstraße, von der Schönebürgstraße bis zur Parkstraße saniert und neu gestaltet wurde, wird in diesem Jahr der Bereich von der Parkstraße bis zum Bullinger Eck ausgebaut. Aus diesem Grund kann der innerstädtische Abschnitt Spitalstraße - Ellwanger Straße bis vsl. 13.09.2019 vom Busverkehr nicht befahren werden.

Auch diese Sperrung hat wieder weitreichende Auswirkungen auf den Stadt- und Regionalverkehr im ÖPNV. Die Haltestelle "Crailsheim Klinikum" kann während der Vollsperrung von den Bussen in beiden Richtungen nicht bedient werden, bei weiteren Haltestellen kommt es teilweise zu Änderungen.

Die StadtBus-Linie 54 endet während der Sperrung von Westen her kommend am Rathaus und wendet an der Leonhard-Sachs-Schule. Der Ast nach Ingersheim wird nicht bedient, d.h. die Halte "Klinikum", "Ellwanger Straße", "Geschwister-Scholl-Straße", "Am Welschen Brunnen", "Ingersheim Bildstraße" und "Ingersheim Schule" entfallen komplett.

In der Gegenrichtung starten die Busse der Linie 54 an der Leonhard-Sachs-Schule bzw. Haltestelle "Karlstraße" (beim Rathaus) in Richtung Hirtenwiesen. Ingersheim wird jedoch unverändert mit der StadtBus-Linie 53 bedient, die von der Sperrung nicht betroffen ist.

Busse der FMO-Linien 59, 60, 61, 63 und 67 werden umgeleitet und fahren einen geänderten Linienweg. Bei einzelnen Kursen entfällt dabei die Anfahrt der Innenstadt-Haltestellen "Wilhelmstraße", "Rathaus/Karlstraße" und "Schulzentrum", mit Ersatzhalt "ZOB". Am ZOB kann zur Weiterfahrt Richtung Innenstadt bei Bedarf auf die SBC-Linien 52, 53 und 54 umgestiegen werden.

Zum Teil sind Kurse der Firma Müller auch so umgeleitet, dass sie die Innenstadt-Haltestellen und das "Schulzentrum" bedienen, im Gegenzug dann den Halt "Ellwanger Straße" nicht. Genaue Informationen entnehmen Sie den Baustellen-Fahrplänen (siehe unten).

Die RufBus-Linien R59 und R60 bedienen während der Sperrung die Haltestelle "Klinikum". Auch alle übrigen Halte werden beim RufBus trotz Sperrung der Spitalstraße regulär bedient.

Fahrgäste werden um Verständnis für die baubedingten Änderungen im Fahrplan gebeten.

Baustellen-Fahrpläne (PDFs, bitte Kommentaranzeige aktivieren) der betroffenen Linien:

Linie 54 (StadtBus CR) Stadtmitte - Fliegerhorst - Hirtenwiesen (Baustellenfahrplan ab 1. April 2019)

Linie 59 (Müller) Crailsheim - Fichtenau - Dinkelsbühl (Baustellenfahrplan ab 1. April 2019)

Linie 60 (Müller) Ringverkehr Crailsheim - Stimpfach - Crailsheim (Baustellenfahrplan ab 1. April 2019)

Linie 61 (Müller) Crailsheim - Frankenhardt-Honhardt - Rosenberg (Baustellenfahrplan ab 1. April 2019)

Linie 63 (Müller) Ringverkehr Crailsheim - Wäldershub - Bergbronn (Baustellenfahrplan ab 1. April 2019)

Linie 67 (FahrBus Ostalb) Crailsheim - Jagstzell - Ellwangen (Baustellenfahrplan ab 1. April 2019)

Weitere Verkehrsmeldungen

RufBus-Anmeldungen jetzt auch online möglich

RufBus-Anmeldungen jetzt auch online möglich

Die Anmeldung und Disposition der RufBusse im Landkreis Schwäbisch Hall erfolgt über das CallCenter der OWL Mobilitätsberatung in Detmold. Die seitherige Rufummer für den RufBus 0180 3 – 78 32 87 (9 ct pro Minute Festnetz, max. 42 ct pro Minute Mobilfunk) ist weiterhin verfügbar. Wir empfehlen jedoch, nicht zuletzt aus Kostengründen, die Anmeldung einer RufBus-Fahrt unter Tel. 05231 – 977 771.

Die Anmeldezeiten wurden auf täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr ausgeweitet. Auch nach 20:00 Uhr ist das CallCenter erreichbar, dann allerdings nur für Rückfragen und den Fall, dass eine gebuchte RufBus-Fahrt nicht angetreten werden kann. Der Anmeldeschluss bleibt bei 20:00 Uhr.

Seit Juni 2019 besteht die Möglichkeit, RufBus-Fahrten online anzumelden. Es gelten dabei dieselben Anmeldezeiten wie bei der telefonischen Anmeldung. Die Anmeldung erfolgt über eine WebApp, die über den Browser auf jedem PC, SmartPhose usw. verfügbar ist und nicht installiert wird.

Alle weiteren Infos zum RufBus: www.rufbus-sha.de.

Einschränkungen bei der Fahrradbeförderung im Bus seit 1. Januar

Einschränkungen bei der Fahrradbeförderung im Bus seit 1. Januar

Seit 1.01.2019 ist im Verkehrsgebiet des KreisVerkehrs die Fahrradbeförderung im Bus eingeschränkt. Von Montag bis Freitag ist das Mitnehmen von Fahrrädern in den Bussen dann grundsätzlich nicht mehr gestattet. An Wochenenden und an Feiertagen gelten dagegen weiterhin die seitherigen Regelungen. Auch in den Zügen ist die Fahrradmitnahme im Landkreis weiterhin kostenlos möglich, ohne Sperrzeit an allen Tagen.

Hintergrund der Entscheidung der Verkehrsunternehmen und des Landkreises zum Ausschluss von Fahrrädern unter der Woche im Bus ist der Umstand, dass die freien Stellflächen in den Bussen seit Jahren zunehmend mit Kinderwägen, Rollatoren und Rollstühlen belegt sind. Die ÖPNV-Unternehmen sind bei der Neubeschaffung von Bussen bemüht, zukünftig größere freie Stellflächen in den Bussen vorzuhalten, jedoch ist dies aufgrund der Raumgestaltung im Bus, und dem Wunsch vieler Fahrgäste nach einem Sitzplatz, nur sehr eingeschränkt möglich.

Seither mussten zum Teil Radfahrer mit Fahrrad im Bus wieder aussteigen, trotz gültigem Fahrschein für sich und das Fahrrad, wenn an einer Folgehaltestelle Fahrgäste mit Kinderwagen oder Rollstuhl in den Bus einsteigen wollten. Diese haben Vorrang vor dem Fahrrad, d.h. die Fahrer sind angewiesen, diesen Fahrgästen vorrangig die Beförderung zu ermöglichen. Dies führte oftmals zu Unverständnis und langen Diskussionen mit den betroffenen Radfahrern.

Um hier weiteren Konflikten aus dem Weg zu gehen, und weil den Fahrradfahrern aus Platzgründen keine Beförderung (trotz dem Kauf eines Fahrscheins) zugesichert werden kann, wurden jetzt die Beförderungsbedingungen (§11, Abs. 1, Mitnahme von Sachen) der KreisVerkehr GmbH geändert.

Wir bitten alle Fahrgäste mit Fahrrad um Verständnis für diese Entscheidung. Sowohl vom Land Baden-Württemberg als auch von uns, zusammen mit dem Landkreis und den Gemeinden wird angestrebt, in den kommenden Jahren die Möglichkeiten für das sichere und bequeme Abstellen von Fahrrädern an ÖPNV-Haltestellen auszubauen und zu verbessern. Und auch schon heute gibt es oftmals geeignete Fahrradabstellanlagen an den Haltestellen, oder zumindest in deren Nähe.