English
Das Land kommt in Bewegungzur KreisVerkehr Facebook-Seite

Aktuelle Verkehrshinweise

Bereich BAHN

Gleisarbeiten Murrhardt - SHA-Hessental nachts vom 10. bis 14. März

Gleisarbeiten Murrhardt - SHA-Hessental nachts vom 10. bis 14. März

Von Sonntag auf Montag, 10./11.03.2019, bis Mittwoch auf Donnerstag, 13./14.03.2019 finden nachts zwischen Murrhardt und Schwäbisch Hall-Hessental Gleisbauarbeiten statt. Der Streckenabschnitt Murrhardt – SHA-Hessental ist in den Nächten zwischen 23:30 und 5:05 Uhr für den Zugverkehr gesperrt.

Es wird ein Ersatzverkehr mit Bussen (SEV) eingerichtet. Der Regional-Express 19935 ab Stuttgart Hbf um 23:28 Uhr wird ab Waiblingen über Aalen - ohne Halt - nach Crailsheim umgeleitet. Die Regionalbahn (RB) 17551 fällt von Murrhardt bis SHA-Hessental aus und wird durch einen Bus ersetzt. In der Gegenrichtung fällt die RB 17500 ab SHA-Hessental bis Murrhardt aus.

Fahrplan der Früh- und Spätzuge auf der Murrbahn vom 10. bis 14. März 2019 (PDF, 560 kByte).

Schienenersatzverkehr Lauda - Würzburg bis 18. August 2019

Schienenersatzverkehr Lauda - Würzburg bis 18. August 2019

Vom 7. Januar bis 18. August 2019 wird der Wittighausener Tunnel auf der Strecke von Lauda nach Würzburg grundlegend erneuert. Aus diesem Grund ist eine Streckensperrung unvermeidbar.

Für den Regionalverkehr ergeben sich folgende Änderungen:

  • Alle Züge der RE-Linie Stuttgart – Würzburg fallen zwischen Lauda und Würzburg Hbf aus. Ein SEV-Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet. Diese fahren ohne Zwischenhalt direkt von Lauda nach Würzburg und zurück.
  • Die Züge der RB-Linie Lauda – Würzburg fahren zwischen Kirchheim (Unterfranken) und Würzburg Hbf und fallen auf dem Streckenabschnitt zwischen Lauda und Kirchheim (Unterfranken) aus. Dort besteht ebenfalls SEV-Ersatzverkehr mit Bussen, die sämtliche Unterwegshalte bedienen.

Die geänderten Fahrpläne sind ab sofort online auf bahn.de sowie in der App „DB Navigator“ verfügbar. Berücksichtigen Sie bitte bei Ihrer Reiseplanung die abweichenden und teilweise längeren Fahrzeiten und wählen Sie ggf. eine andere Verbindung.

Fahrplan Stuttgart Hbf - Würzburg Hbf 07.01. – 18.08.2019 (PDF, 298 kByte)

Fahrplan Bad Mergentheim – Würzburg Hbf 07.01. – 18.08.2019 (PDF, 831 kByte)

Informationen über Fahrplanänderungen und aktuelle Störungen im DB-Zugverkehr

Informationen über Fahrplanänderungen und aktuelle Störungen im DB-Zugverkehr

Informationen zu Bauarbeiten, Streckensperrungen und Fahrplanänderungen bei der DB (Nah- und Fernverkehr) erhalten Sie unter Telefon 0180 1 629 629 (Ortstarif), Telefon 0180 5 194 195 (14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz), im Internet www.bahn.de/bauarbeiten, unter www.bahn.de/aktuell, sowie über Videotext Tafel 529 (SWR).

Aktuelle Informationen zum Zugverkehr unter diesem Link. Hier können Sie für alle DB-Bahnhöfe die Verkehrslage (An- und Abfahrtszeiten sowie bekannte Störungen oder Fahrplanänderungen aufgrund von Bauarbeiten) abfragen, i.d.R. in einem Zeitraum von 120 Minuten vor Abfahrt.

Bus / RufBus Bereich SHA

Neue Abfahrtsstellen am Schulzentrum Ilshofen

Neue Abfahrtsstellen am Schulzentrum Ilshofen

Um eine gleichmäßigere Besetzung der Busse der Linien 18 und 23A (Firma Müller) zu erreichen ist seit Montag, 4.02.2019, die Haltestelle der Linie 18 am Schulzentrum Ilshofen an die Abfahrtsstelle der Linie 66 (Fa. Röhler) verlegt. Die übrigen Abfahrtsstellen sind unverändert.

Die Firma Müller hat die Änderung vorab an der Schule und bei den aufsichtführenden Lehrern bekannt gegeben und bittet um Verständnis für diese Maßnahme zur Fahrgastlenkung.

Haltestellenverlegung in Bubenorbis

Haltestellenverlegung in Bubenorbis

Aufgrund von Bauarbeiten in der Haller und Stuttgarter Straße in Mainhardt-Bubenorbis ist die Haltestelle "Bubenorbis Ort" derzeit beidseitig verlegt werden. Betroffen sind die Busse der Linie 20 (Müller) sowie die RufBusse der Linie R20.

Die Haltestelle ist beidseitig an bewegliche Ersatzmasten in der Straße "Schelmenholz" verlegt. Diese befindet sich westlich der Stuttgarter Straße, dem Standort der regulären Haltestellen, und ist über die Straße "Dorfmitte" zu erreichen, vorbei am Backhäusle und der Metzgerei Vogelmann.

Fahrgäste werden um Verständnis für die baubedingte Haltestellenverlegung gebeten.

Bus / RufBus Bereich CR

Sperrung der Wolfgangstraße in Crailsheim ab 18. Februar

Sperrung der Wolfgangstraße in Crailsheim ab 18. Februar

Von Montag, 18.02.2019, bis vsl. Ende März 2019 ist die Wolfgangstraße im Crailsheimer Stadtteil Roter Buck aufgrund von Sanierungsarbeiten für den Verkehr voll gesperrt.

Die Linie 53 des StadtBus Crailsheim fährt in dieser Zeit eine Umleitung über die St.-Martin-Straße und kann die Haltestelle "Wolfgangstraße/Altenwohnheim" nicht bedienen. In der St.-Martin-Straße halten die Busse ersatzweise auch in Fahrtrichtung Innenstadt, gegenüber der bestehenden Haltestelle.

Fahrgäste werden um Verständnis für die baubedingten Einschränkungen gebeten.

Baumfällarbeiten zwischen Matzenbach und Wildenstein ab 18. Februar

Baumfällarbeiten zwischen Matzenbach und Wildenstein ab 18. Februar

Im Zeitraum von Montag, 18.02.2019, bis vsl. Freitag, 22.02.2019, kommt es zu einer Vollsperrung auf der L 1070 zwischen Matzenbach und Wildenstein aufgrund von Baumfällarbeiten. Die Busse der Firma Müller müssen während diesem Zeitraum eine Umleitung über Unterdeufstetten - Alter Postweg fahren.

Matzenbach kann nur im Stich angefahren werden. Es werden alle Haltestellen bedient. Aufgrund der weiträumigen Umleitungsstrecke kann es zu Verspätungen im Linienverkehr der Firma Müller kommen.

Fahrgäste werden für die baubedingten Verspätungen um Verständnis gebeten.

Kirchberger Stadtfeiertag am 23. und 24. Februar

Kirchberger Stadtfeiertag am 23. und 24. Februar

Am Samstag, 23.02., und Sonntag, 24.02.2019, findet in Kirchberg/Jagst der alljährliche Stadtfeiertag statt. Aus diesem Grund sind die Kirchberger Haltestellen "Stern", "Crailsheimer Straße", "Festhalle" und "Abzw. Schule" an beiden Tagen für die Busse der Firmen Müller (Linie 23) und Röhler (Linien 64, 73, 74, 75, 81/82) zur Haltestelle "Schulzentrum" verlegt.

Die RufBus-Linie R64 fährt dagegen regulär auch die Haltestelle "Kirchberg Stern" an. Umstiege von der Linie 64 auf die RufBusse und umgekehrt finden an diesem Wochenende jedoch am Schulzentrum statt. Hier hält der RufBus wie gewohnt bei Bedarf an der Haltestelle "Kirchberg Abzweig Schule".

Bauarbeiten Kreßberg-Neuhaus - Mistlau - ÄNDERUNG

Bauarbeiten Kreßberg-Neuhaus - Mistlau - ÄNDERUNG

Bis vsl. Ende März 2019 ist die L 2218 von der Einmündung Neuhaus bis Mistlau wegen Breitbandausbau für den Verkehr halbseitig gesperrt. Aufgrund zu geringer Restfahrbahnbreite von unter 3 Meter können die Busse der Firma Müller diesen Streckenabschnitt allerdings nicht befahren.

Die Haltestellen "Kreßberg Mistlau" und "Crailsheim Oßhalden" werden deshalb während der Bauzeit nach "Schüttberg" oder "Abzweig Wegses" verlegen. Es kommt zu folgenden Umleitungen im Busverkehr:
Linie 61A fährt Umleitung Schüttberg – Abzweig Wegses – Westgartshausen in beiden Richtungen
Linie 59, Kurs 132 fährt ohne Mistlau, Oßhalden, Schüttberg und Abzweig Wegses.

Der Kurs 132 der Linie 59 bedient zusätzlich den Halt "Neuhaus". Fahrgäste aus Schüttberg benutzen bitte die Linie 63. Betroffene Fahrgäste werden um Verständnis für diese Einschränkungen gebeten.

ACHTUNG: Aufgrund der Witterung wurden die Arbeiten aktuell bis mind. 15.02.2019 ausgesetzt, sodass frühestens ab 18.02.2019 mit der Sperrung gerechnet werden kann. Bis Beginn der Arbeiten fährt die Linie 61A ab Montag, 11.02.2019, wieder den regulären Linienweg. Die Fahrt der Linie 59 fährt jedoch weiterhin ohne Mistlau, Oßhalden, Schüttberg und Abzweig Wegse.

Weitere Verkehrsmeldungen

RufBus-Anmeldezentrale beim OWL-CallCenter in Detmold

RufBus-Anmeldezentrale beim OWL-CallCenter in Detmold

Die Anmeldung und Dispostion der RufBusse im Landkreis Schwäbisch Hall wurde im Jahr 2013 auf das CallCenter der OWL Mobilitätsberatung in Detmold umgestellt. Die seitherige Rufummer für den RufBus 0180 3 – 78 32 87 (9 ct pro Minute Festnetz, max. 42 ct pro Minute Mobilfunk) bleibt vorerst bestehen. Es ist allerdings möglich, dass jetzt öfter ein Besetztzeichen ertönt. Weil laut Gesetzgeber bei 0180er-Nummern eine Warteschleife nicht zulässig ist kann dies vorkommen, wenn im CallCenter kein freier Mitarbeiter verfügbar ist.

Als Alternative haben wir deshalb eine Festnetznummer bei der OWL Mobilitätsberatung eingerichtet. Hier landet der Anrufer i.d.R. in einer Warteschleife und wird schnellstmöglich an einen freien Mitarbeiter verbunden. Vorteil dieser Nummer ist, dass sie zum regulären Festnetztarif erreichbar ist. Diese neue, zusätzliche Nummer für die Anmeldung einer RufBus-Fahrt lautet: 05231 – 977 771.

Weiterhin können mit der Umstellung auf das CallCenter RufBus-Fahrten an Sonn- und Feiertagen ab 9:00 Uhr am selben Tag gebucht werden, weil das CallCenter täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr Anmeldungen entgegen nimmt. Auch nach 20:00 Uhr ist das CallCenter erreichbar, dann allerdings nur für Rückfragen sowie den Fall, dass eine angemeldete RufBus-Fahrt nicht angetreten werden kann. Anmeldeschluss bleibt 20:00 Uhr.

Im Bereich Gaildorf wurden die Fahrten jetzt auch auf Taxibedienung umgestellt. Dadurch können jetzt auch bei den Linien R8, R43 und R45 Fahrten an Sonn- und Feiertagen morgens ab 9:00 Uhr noch am selben Tag gebucht werden, d.h. die Notwendigkeit zur Bestellung am Vortag entfällt. Lediglich Fahrten vor 9:00 Uhr müssen weiterhin bereits am Vortag bis spätestens 20:00 Uhr gebucht werden.

Die RufBus-Linie R65N (Spätverbindungen von Crailsheim nach Satteldorf, Wallhausen, Rot am See, Blaufelden und Schrozberg) wurde ab Anfang März ebenfalls auf Taxibedienung umgestellt.

Einschränkungen bei der Fahrradbeförderung im Bus seit 1. Januar

Einschränkungen bei der Fahrradbeförderung im Bus seit 1. Januar

Seit 1.01.2019 ist im Verkehrsgebiet des KreisVerkehrs die Fahrradbeförderung im Bus eingeschränkt. Von Montag bis Freitag ist das Mitnehmen von Fahrrädern in den Bussen dann grundsätzlich nicht mehr gestattet. An Wochenenden und an Feiertagen gelten dagegen weiterhin die seitherigen Regelungen. Auch in den Zügen ist die Fahrradmitnahme im Landkreis weiterhin kostenlos möglich, ohne Sperrzeit an allen Tagen.

Hintergrund der Entscheidung der Verkehrsunternehmen und des Landkreises zum Ausschluss von Fahrrädern unter der Woche im Bus ist der Umstand, dass die freien Stellflächen in den Bussen seit Jahren zunehmend mit Kinderwägen, Rollatoren und Rollstühlen belegt sind. Die ÖPNV-Unternehmen sind bei der Neubeschaffung von Bussen bemüht, zukünftig größere freie Stellflächen in den Bussen vorzuhalten, jedoch ist dies aufgrund der Raumgestaltung im Bus, und dem Wunsch vieler Fahrgäste nach einem Sitzplatz, nur sehr eingeschränkt möglich.

Seither mussten zum Teil Radfahrer mit Fahrrad im Bus wieder aussteigen, trotz gültigem Fahrschein für sich und das Fahrrad, wenn an einer Folgehaltestelle Fahrgäste mit Kinderwagen oder Rollstuhl in den Bus einsteigen wollten. Diese haben Vorrang vor dem Fahrrad, d.h. die Fahrer sind angewiesen, diesen Fahrgästen vorrangig die Beförderung zu ermöglichen. Dies führte oftmals zu Unverständnis und langen Diskussionen mit den betroffenen Radfahrern.

Um hier weiteren Konflikten aus dem Weg zu gehen, und weil den Fahrradfahrern aus Platzgründen keine Beförderung (trotz dem Kauf eines Fahrscheins) zugesichert werden kann, wurden jetzt die Beförderungsbedingungen (§11, Abs. 1, Mitnahme von Sachen) der KreisVerkehr GmbH geändert.

Wir bitten alle Fahrgäste mit Fahrrad um Verständnis für diese Entscheidung. Sowohl vom Land Baden-Württemberg als auch von uns, zusammen mit dem Landkreis und den Gemeinden wird angestrebt, in den kommenden Jahren die Möglichkeiten für das sichere und bequeme Abstellen von Fahrrädern an ÖPNV-Haltestellen auszubauen und zu verbessern. Und auch schon heute gibt es oftmals geeignete Fahrradabstellanlagen an den Haltestellen, oder zumindest in deren Nähe.