www.3-loewen-takt.dezur KreisVerkehr Facebook-Seite
Seite teilen:

Das Projekt „FlexiTarif“

Im Rahmen eines Forschungsprogrammes des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sollen neue Tarifmodelle entwickelt und in einer Pilotphase praktisch getestet werden. Die Projektgruppe besteht aus der Universität Kassel, der WVI Prof. Dr. Wermuth Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH Braunschweig, dem Nordhessischen VerkehrsVerbund, der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft und der KreisVerkehr Schwäbisch Hall GmbH.

Die neuen Tarifmodelle sollen insbesondere für Gelegenheitskunden geeignet sein, für die sich eine Zeitkarte preislich nicht lohnt. Ziel des Projektes ist es, die bisherigen Gelegenheitskunden mit verschiedenen Anreizsystemen zu bewegen, Zug und Bus häufiger zu nutzen und dafür ein elektronisches Ticket zu kaufen, das schnell und einfach zu erhalten ist. Die neuen flexiblen Tarife sollen dabei den Preis unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte individuell ermitteln können.

Kunden, die nicht regelmäßig und häufig fahren, können oft nicht einschätzen, welche Fahrkarte (Zeitkarte oder Einzelticket) für sie preislich am sinnvollsten ist. Diesbezüglich soll das Projekt Erkenntnisse liefern, welche Tarife mit elektronischen Tickets für jene Fahrgäste besser geeignet wären.

Aus den im Projekt gewonnenen Erfahrungen werden Empfehlungen abgegeben, die die Umsetzung flexibler Tarifmodelle in anderen Verkehrsverbünden und die Entwicklung weiterer Tarifmodelle unterstützen sollen.

Was ist der „FlexiTarif“?

Der FlexiTarif ist ein Tarif, bei dem der Preis vom Fahrverhalten des Kunden abhängt. Im Feldversuch wird folgender FlexiTarif erprobt:

Montag bis Freitag wird die erste Fahrt pro Tag regulär abgerechnet. Jede weitere Fahrt wird um 50 % rabattiert. Am Wochenende kostet sogar jede Fahrt nur die Hälfte des regulären Fahrpreises.

Das Forschungsprojekt soll zeigen, ob sich das Fahrverhalten der Kunden durch den FlexiTarif ändert und ob das Tarifangebot durch den Kunden angenommen wird.

Wofür brauchen wir Testkunden?

Um herauszufinden, ob sich der FlexiTarif langfristig in die reguläre Tarifstruktur des KreisVerkehr implementieren lässt, benötigen wir Kunden, die den FlexiTarif vorab in einem festgelegten Zeitraum testen. Dadurch zeigt sich dann, ob der Flexitarif bei den Kunden Akzeptanz findet.

Wen suchen wir?

Als „Versuchskaninchen“ benötigen wir sowohl Bestands- als auch Neukunden der KOLIBRICARD. Der Pilotversuch umfasst nur KOLIBRICARD für Erwachsene. Als Dankeschön für die Teilnahme erhält jedes „Versuchskaninchen“ eine Gutschrift in Höhe von 5,00 € auf das Guthabenkonto. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldeschluss ist der 15. Oktober 2017.

Wie läuft das Projekt für Testkunden ab?

Freiwillige können sich von Mitte September bis Mitte Oktober auf der Webseite des KreisVerkehrs für den Pilotversuch anmelden. Bei der Anmeldung werden den Testkunden unterschiedliche Fragen gestellt, deren Beantwortung für das Forschungsprojekt von großer Bedeutung ist. Eine Beantwortung der Fragen ist eine Voraussetzung für die Teilnahme am Feldversuch. Im Anschluss erhält jeder Testkunde eine Test-KOLIBRICARD, die er ab November sechs Monate lang im Tarifgebiet des KreisVerkehrs nutzt (hierfür fällt keine Kartengebühr an). Mit dieser Karte profitiert der Testkunde von den günstigeren Preisen im Vergleich zur normalen KOLIBRICARD.

BEISPIEL

Rabattierung Strecke Normaltarif FlexiTarif Ersparnis
Wochenende pro Fahrt von Schwäbisch Hall nach Obersontheim am Wochenende2,50 €1,25 €1,25 €
Wochenende pro Fahrt im Stadtgebiet Schwäbisch Hall am Wochenende1,70 €0,85 €0,85 €
2. Fahrt Fahrt von Blaufelden nach Crailsheim und zurück am gleichen Tag

2,80 € hin
2,80 € zurück

2,80 € hin
1,40 € zurück

1,40 €
2. Fahrt Fahrt von Oberrot nach Gaildorf und zurück am gleichen Tag

2,25 € hin
2,25 € zurück

2,25 € hin
1,13 € zurück

(halbe Cents werden aufgerundet)

1,12 €

Am Ende der Testphase findet nochmals eine Befragung der Testkunden statt.

Info für die Neukunden:

Nach Ablauf der Testphase wird die Test-KOLIBRICARD ungültig und der Vertrag wird dadurch gekündigt. Das restliche Guthaben überweisen wir auf das Bankkonto zurück. Wir freuen uns, wenn Sie uns weiterhin als KOLIBRICARD-Kunde erhalten bleiben. Im Anschluss an die Testphase haben Sie die Möglichkeit einen regulären KOLIBRICARD-Vertrag abzuschließen ohne die Kartengebühr von 5,00 € bezahlen zu müssen. Weitere Infos hierzu erhalten Sie am Ende der Testphase von uns.

Info für die Bestandskunden:

Sie schließen mit uns einen zusätzlichen Vertrag für die Testphase ab. Dadurch erteilen Sie uns ein neues SEPA-Lastschriftmandat und wir buchen für die Testkarte ein separates Guthaben von Ihrem Bankkonto ab. Am Ende der Testphase erhalten Sie das übriggebliebene Guthaben auf das Bankkonto zurückerstattet. Sie können im Anschluss mit Ihrer alten KOLIBRICARD weiterfahren.

Was passiert nach dem Projekt?

Die Universität Kassel wird nach Beendigung der Testphase im Mai 2018 die Befragungs- und Nutzungsdaten intensiv auswerten. Aufgrund dieser Datenbasis wird dann entschieden, ob und in welcher Form der FlexiTarif in den regulären KolibriCard-Tarif eingebunden wird.

Datenschutz

Kontakt

Bei Rückfragen zum Pilotversuch können Sie sich an das KundenCenter der KreisVerkehr Schwäbisch Hall GmbH oder die Universität Kassel wenden (siehe Kontakt unten).

Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre Unterstützung durch die Teilnahme am Pilotversuch.

Ingrid Kühnel
Geschäftsführerin
KreisVerkehr Schwäbisch Hall GmbH
Kontakt: siehe KundenCenter

Prof. Dr.-Ing. Carsten Sommer
Universität Kassel
E-Mail: FlexiTarife(at)uni-kassel.de
Tel.: +49 561 804-3019

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Hier geht es zur Anmeldung und Umfrage für den Pilotversuch.